Offene Jugendarbeit Bregenzerwald (OJB)

Bereits im Jahr 1975 führte die Regionalplanungsgemeinschaft Bregenzerwald (REGIO) eine Veranstaltungsreihe zum Thema „Die Probleme der Jugend“ durch.
In weiterer Folge hat das Sudienkomitee zum Thema Jugendarbeit mehrfach getagt. In den Jahren 1991-1993 wurde von der REGIO eine Jugendstudie in Auftrag gegeben mit dem Ziel, die Situation der Wälder Jugend zu verbessern.

Studie

In dieser Studie wurden die Bedürfnisse der Jugendlichen in der Region erhoben und daraus Verbesserungsvorschläge erarbeitet.
Als Ergebnis dieser Studie entstand 1993 die Offene Jugendarbeit Bregenzerwald als Koordinationsstelle.

Die Leitidee

Die Leitidee bei der Gründung der OJB war der gemeinsame Aufbau einer regional vernetzten Struktur, welche örtlich verankerte Jugendarbeit neben den Ortsvereinen der jeweiligen Gemeinde zulässt.

Der erste Jugendkoordinator im Bregenzerwald war Stefan Feurle und in den Jahren von 1993 bis 1997 standen vor allem die Betreuung der bereits bestehenden Jugendräume und der Aufbau neuer Jugendtreffs im Mittelpunkt. Es fanden aber auch Projekte wie Offene Bühnen, Theater- und Filmproduktionen sowie diverse Veranstaltungen und Workshops statt. 1997 wurde als Antwort auf die geringe Mobilität der Jugend der Nachtbus installiert.

Leitsatz der OJB

„Die Offene Jugendarbeit Bregenzerwald unterstützt die kritische Auseinandersetzung mit aktuellen Jugendthemen, bietet Möglichkeiten der aktiven Freizeitbeschäftigung und fördert neue und bestehende Jugendeinrichtungen durch Begleitung und Vernetzung.“

Die Struktur der OJB

Projekt "Nashörner" (2005)

Die Offene Jugendarbeit Bregenzerwald ist ein eigenständiger Verein mit 22 Mitgliedsgemeinden. Gegenwärtig gibt es im Bregenzerwald zehn Jugendräume und drei JugendAktiv Teams.

Der Vorstand der OJB besteht aus dem Obmann, dem Obmannstellvertreter, dem Kassier, der Schriftführerin, vier Beiräten und der Jugendkoordinatorin.

Die Jugendkoordinatorin ist auch die Geschäftsführerin der OJB. Zu ihren Aufgaben zählt unter anderem Öffentlichkeitsarbeit, Vernetzungsarbeit in der Region, administrative Tätigkeiten. Sie ist Ansprechpersonen bei Jugendfragen - nicht nur für Jugendliche selber, sondern auch für Eltern, Erwachsene, Vereine, Gemeinden, usw. Die Jugendkoordinatorin unterstützt die örtlichen Jugendteams und organisiert verschiedene Jugendveranstaltungen und regionale Projekte.

2. Jugendkoordinator/in

In den darauffolgenden Jahren waren vier verschiedene JugendkoordinatorInnen tätig. Durch ihr großes Engagement wurden auch das Arbeitsfeld und die Bandbreite der Arbeit wesentlich größer. Es wurde bald klar, dass ein/e Jugendkoordinator/in für die Jugendarbeit im ganzen Bregenzerwald zu wenig ist.
Eine weitere Jugendstudie im Jahr 2006 führte schließlich dazu, dass eine weitere Stelle als Jugendkoordinator/in ausgeschrieben wurde und sich die Stellenanzahl auf 200 Prozent verdoppelte.

Änderung der Personalstruktur 2012

Auf Grund der veränderten Anforderungen an die OJB und der inhaltlichen Neuausrichtung bzw. Schwerpunktsetzung mit Fokus auf die örtliche Jugendarbeit, wurde 2012 personell dann nochmal umstrukturiert.

Aus der zweiten 100 Prozent Stelle wurden Teilzeitbeschäftigungen geschaffen, um zu stark frequentierten Zeiten wie Wochenende und Abend gleichzeitig vor Ort und somit mehrere Teams gleichzeitig begleiten zu können. Auch Aufgabenbereiche, Zuständigkeiten und Funktionen wurden neu definiert und somit ein neues Organigramm geschaffen.

So nimmt seither die Leitung der OJB die Aufgabe und Funktion als regionale „Jugendkoordinatorin“ und GF ein. Die in Teilzeit beschäftigten Mitarbeiterinnen übernehmen die Aufgaben der örtlichen „JugendarbeiterInnen“.

Die Zukunft der Offenen Jugendarbeit Bregenzerwald liegt in der jugendspezifischen Weiterentwicklung der örtlichen und regionalen Infrastruktur unter aktiver Beteiligung der Jugendlichen. (Ergebnis der 2006 durchgeführten Jugendstudie.)

Ein großer und wichtiger Schritt dahingehend  - unser "Re-wold-ed" Projekt...

Mit Unterstützung von:

OJB | Impulszentrum 1135 | A-6863 Egg | E-Mail | +43 5512 26000 12

 

OFFEN - Offene Jugendarbeit Bregenzerwald
Offene Jugendarbeit Bregenzerwald
Bookmark and Share
OJB bei Facebook